Covid-19 - Bundesrat hebt Massnahmen auf

17.02.2022

Der Bundesrat hat gestern beschlossen, die Covid-19-Verordnung besondere Lage sowie die Covid-19-Verordnung Erwerbsausfall zu ändern. Mit Ausnahme der Pflicht, in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gesundheitseinrichtungen einen Mundschutz zu tragen, werden alle Einschränkungen ab dem 17. Februar 2022 aufgehoben.

Die Leistungen der Corona-Erwerbsausfallentschädigung bei Aussetzung der Kinderbetreuung, Verbot von Veranstaltungen, Schliessung von Einrichtungen und eingeschränkter Erwerbstätigkeit werden ebenfalls zu diesem Datum aufgehoben. Nur schutzbedürftige Personen haben bis zum 31. März 2022 weiterhin Anspruch auf die Zulage. Angestellte und selbstständige Führungskräfte (sowie ihre im Betrieb mitarbeitenden Ehegatten oder eingetragenen Partner), die im Veranstaltungsbereich tätig sind und eine erhebliche Einschränkung der Erwerbstätigkeit erleiden, haben bis zum 30. Juni 2022 Anspruch auf die Zulage. Für diesen Fall ist eine entsprechende neue Anmeldung einzureichen.